~ November 2019 ~

Informatives



Hier findet ihr verschiedene Informationen rund um Katzen und das Leben mit ihnen.

~ Diese Unterseite ist noch im Aufbau November 2019 ~

Artgerechte Fütterung

Verschiedenes über Nassfutter, b.a.r.f, Leckerchen und 'Snacks'

"Katzen würden Mäuse fressen"

Die passende Umgebung & ‘Katzenmöbel’!

Was braucht die Katz'?

Mindestens eine weitere Katze... - Aber das allein reicht nicht aus.

Wie richte ich mich mit den neuen Mitbewohnern so ein, dass es ihnen und mir gefällt und was ist absolut notwendig?

Katzen leben 3D, also sind auch Wände und Regale ein Teil ihres Lebensraums und können mit einbezogen werden.
Regale oder Schränk mit Bettchen oben und kleiner Aufstiegshilfe, 2-3 Konsolen an der Wand als ‚Cat-Walk‘ – das schafft unseren Samtpfoten eine weitere Dimension die sie gerne nutzen.
Eine Wand oder ein Teil davon mit einem Sisalteppich (gibt es auch in schönen Farben) läd zu sportlichen Wand-kletter-Touren ein – besonders mit Liegeplatz am Ziel oben.
Und auch die Zimmerdecke bietet, wenn sie baulich geeignet ist, Möglichkeiten zur katzengerechten Gestaltung ohne uns Platz zu rauben.
Gibt es zum selber machen oder auch fertig zu kaufen.

Der Kratzbaum, oder gerne auch 2-3 in weiteren Zimmern ist absolutes ‚muss‘.
Da unsere Samtpfoten gerne bei uns sind (und sein sollen) also am besten auch da wo wir oft sind.
Kratzbaum, Kratzbretter etc. – wenn man einmal ‚richtig‘ kauf reicht das meist ein Katzenleben lang.
Dabei sollte man bei Maine Coons auch auf die Stabilität achten.
PetFun, Kirstins Katzenshop, Rufi, Goldtatze und Robusta sind ein paar Hersteller mit wirklich guter Qualität, deren Systeme sich auch erweitern lassen.

Ein Platz am gesicherten Fenster, ein gesicherter Balkon / Terrasse oder ein gesicherte Garten erweitert den Lebensraum gewaltig.

Ungesicherte Fenster, Balkon, Terrasse oder Garten müssen unzugänglich sein, zu groß ist das Gefahrenpotential.
Schon eine Kommode am Fenster das mit Gitterrahmen (ohne bohren) gesichert werden kann, ist ein unheimlicher Gewinn.
Ein richtiger “Fensterbalkon”, gesicherter Balkon / Terrasse oder Garten steigern das noch erheblich.

Futter- und Wassernäpfe

Hier bevorzuge ich Modelle von “Keramik im Hof” aber auch flache Kuchen-Teller oder Schalen erfüllen den Zweck.

Schön sind Trinkbrunnen aus Keramik oder Porzellan, aber auch Wasserschalen auf jeder Fensterbank reichen vollkommen aus.

! Ob Napf, Teller, Futterring oder Futterautomat, Katzen bevorzugen es, wenn ihre Schnurrbarthaare nicht an den Rand stoßen. Ansonsten sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt.

Dann der Futterplatz – Liebe geht durch den Magen
Wasser und Futter sollten genauso getrennt werden die der Futterplatz vom Klo.

Im Mehrkatzen Haushalt kann die Anschaffung von einem Futterautomat mit Chiperkennung (SureFeed) sinnvoll sein, so kann man getrennt füttern, sei es aus medizinischen Gründen mal nötig oder weil die Futtermengen bzw der Bedarf zu unterschiedlich ist.

Transportbox

Jede Katze braucht eine eigene, ich empfehle die Hartplastikboxen von Ferplast “Atlas 30 open” oder
Marchioro “Clipper Aran 2” od “3” / Karlie “Aran 2” / Dehner “Robbi M” oder “L” (selbes Modell)
Wer es lieber Textil mag, da toppt meiner Meinung nach nichts die "SturdiBag™ - XL"

Das Katzenklo

Ein wichtiges Thema, einerseits der Hygiene wegen, aber auch das Bedürfnis der Samtpfoten muss berücksichtigt werden – und unser ‚Wohnambiente‘.
Am liebsten möchte man das ja verstecken, wobei ‚das‘ schon falsch ist, denn es sollte ‚die‘ heißen.
Für 2 Katzen sollte man 2, besser 3 Toiletten, planen.
Der Platz wird nicht nur von uns, sondern manchmal auch von den Katzen bestimmt. Nicht jeder Ort wird angenommen und manchmal passt das gewohnte von ‚heute auf morgen‘ nicht mehr.
Geschlossene Toiletten sind nicht optimal, ich würde immer zu mindestens 1 großen, offenen Toilette raten (zB im Bad oder Gäste WC etc.) und dann je nach Platz kann man im Wohnbereich noch 1-2 ‚wohnlich‘ gestalten.
Besser als eine Hauben-Toilette finde ich zb die HOL Boxen von Ikea raten – mit 2 Ausgängen.
Die Öffnungen gestatten ein ‚Umfeld beobachten‘ was für Katzen wichtig ist.
Keine Katze würde ‚draußen‘ in eine Höhle gehen um ihr Geschäft zu verrichten – daran sollte man immer denken.

Streu

Einerseits das was die Katze mag (also akzeptiert), andererseits was einem selbst zusagt.
Ich verwende seit Jahren das “Super Benek Corn Cat Natura”l und bin damit sehr zufrieden.
Absolut Staubfrei und feiner ist das “SoftCat” Streu auf Holzbasis.
Fast genauso gut ist das “Siria” Streu das man über amazon oder direkt beim Händler bestellen kann.
Ebenso habe ich eine “PeeWee” Toilett im Einsatz und abgesehen von der (zu geringen) Größe ist diese auch sehr gut.
Wie man merkt bevorzuge ich Streu auf Masi/Holz Basis. Mit Silikat und Bentonit werden ich nicht warm.


Zuletzt, aber nicht unwichtig:

Tierarzt


Es kann immer mal was passieren und da kann ich eine Versicherung nur empfehlen.
Wichtig ist was deckt diese ab und was nicht.
Es gibt reine OP- aber auch Kranken-/ und OP-Versicherungen.
Ein OP Versicherung kann man für 10-15 Euro mit entsprechende Deckungssumme und auch erhöhten Satz (wird in Kliniken und außerhalb der normalen Geschäftszeiten verwendet) abschließen.
Eine Krankenversicherung inkl. OPs kostet eher 25-35 Euro.
Und bei der Entwicklung der Tierarztkosten kann ich so eine Versicherung wirklich nur empfehlen!

~ wird fortlaufend erweitert ~

Abgabebedingungen

Was mir am Herzen liegt


Wer einem (oder zwei) meiner Kitten ein neues Zuhause geben darf, bekommt ein ‘Alles Inklusive’ Paket.
Die Kleinen werden von mir gesund, für die nächsten 12 Monate “fertig geimpft”, kastriert, mit ID-Chip, Stammbaum sowie Futter für die erste Zeit und Spielzeug ins neue Zuhause gebracht - egal wohin.

Dafür habe ich aber auch konkrete Vorstellunge was ich für “meine” Zwerge möchte.
Allem voran natürlich einen, oder mehrere, passenden Katzen-Kumpel.
Katzen sind sehr soziale Tiere und weder Mensch noch Hund noch Kaninchen können einen artgleichen Partner ersetzen.
Gerade wenn man Kitten aus einem Zuhause bekommt in dem sie dieses Sozialleben von Anfang an haben, wenn man sieht wie gesellig sie sind, kann man eigentlich gar nicht anders als mindestens 2 Fellknäulen eine Zuhause geben zu wollen. Sofern nicht schon andere Katzen dort leben.

Die Rasse spielt dabei keine Rolle, der Charakter hingegen schon.
So wie wir nicht jeden anderen Menschen als Freund gewinnen wollen, so änliche ist das auch bei Tieren. Ähnliche oder sich ergänzende Charaktereigenschaften sind das wichtigste.
Auch deswegen ist ein Besuch der Kitten sehr wichtig, denn nur so kann wirklich sehen wie Kitten sind und sehen welche Geschwisterchen zueinander passen oder welches am besten zu dir/euch passt.

Artgerechte Ernährung ist mir auch sehr wichtig, dazu gibt es alle nötigen Informationen und natürlich ein Futterpaket für die erste Zeit.
Dafür stehe ich auch gerne weiter mit Rat und auch mal ‘Tat’ beiseite.

Natürlich spielt auch die Haltung eine große Rolle, bei der es einiges gibt das mir sehr wichtig ist. Frische Luft ist wichtig, aber genauso wichtig ist die Sicherheit beim “Luftschnappen”.

Ebenso ist eine “passende” Ausstattung wichtig, etwas stabiler & geräumiger darf es für Maine Coons schon sein.

Ein Reservierung ist möglich, wird aber erst nach dem (ersten) Besuch verbindlich. Vorher gebe ich gerne mündliche Zusagen, wenn ich das Gefühl habe das könnte passen.

Alles weiter können wir gerne in einem persönliche Gespräch oder vorab per E-Mail klären.
Mailadresse

~ November 2019 ~


Einfach eine kurze E-Mail schreiben, dann finden wir sicher auch eine passende Zeit zum telefonieren.

Bitte Namen und Telefonummer nicht vergessen,

bei Interesse an einem Kätzchen wäre eine kurze Vorstellung nett.

Mailadresse


Das 'Personal'


Wer füttert hier?

Mit meinen Maine Coons, lebe ich im Herzen Hannovers. Meinen 'Räubern' steht die ganze Wohnung zur freien Verfügung. "Neben" meinem Hobby der Zucht von Maine Coon, arbeite ich als IT Consultant, lese sehr gerne, fahre Rad und habe ein ganz normales Privatleben. Tiere begleiten mich schon durch mein ganzens Leben. Bis ich ca 12 war, waren das in erster Linie Fische und eingesammelte kranke Mäuse, Igel und ähnliches. Dann zogen Kaninchen ein, gefolgt von meiner ersten Katze und meinem Pferd, geliebte Familienmitglieder die ich leider, wenn auch nach vielen Jahren des Glücks, über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste.
Auf facebook findet man 'Silva Donum' auch.
Natürlich bin ich auch Mitglied in einem Verein: Katzenverein Leverkusen e.V.



... Silva Donum:


'Geschenk des Waldes'

Warum dieser Cattery Name?
Maine Coon sind Waldkatzen deren Wurzeln vermutlich im Bundesstaat Maine liegen.
Daher habe ich einen Namen gesucht, der das ursprüngliche des Waldes und das geheimnisvolle der Katzen an sich verbindet. 'Gefunden' hat ihn dann aber schließlich eine liebe Foren-Freundin, als meine ersten Ideen abgelehnt wurden. Aus einer 'Brainstorming Aktion' und meinem Hang zur Geschichte, einer Liebe für Rom und damit auch für's Lateinische wurde Silva Donum - danke dir nochmals, Arya!

Außerdem sind meine Samtpfoten genau das für mich - ein Geschenk.

So, nun aber genug erzählt - viel Spaß beim stöbern!